Inhaltsverzeichnis

IHC Landmaschinen

Wie auch Mäher, Binder und Rechen gehörten Düngerstreuer seit 1911 zum Standardprogramm der IH Neuss. Besonders die robuste Konstruktion und die schnelle Reinigung der Streuer wurden in der Werbung hervorgehoben. Durch schnellen, werkzeuglosen Austausch der Rüttelgitter konnte der Streuer auch als Sämaschine eingesetzt werden. Der Antrieb der Rüttelgitter erfolgte direkt über die Hauptachse der beiden Räder und nicht wie bei Düngerstreuer anderer Hersteller über Kette.
Beide Produktionslinien - Deering und McCormick - liefen, wie bei allen Landmaschinen der IH Neuss, parallel von 1911 bis 1950. Danach blieben die Düngerstreuer noch bis etwa 1960 / 61 im Programm. Unterschiede zwischen beiden Produktionslinien war auch hier nur die unterschiedliche Farbgebung. In frühen Jahren zum Pferdezug kontruiert, gab es gegen Ende der Produktion auch eine Anhängevorrichtung für Schlepperzug.

In Neuss wurden 59.259 Düngerstreuern gebaut.

 


 


© matbush Oktober 2011