Inhaltsverzeichnis IHC Landmaschinen


In den Jahren 1911 bis ca. 1920/21 baute man ausschließlich Maschinen amerikanischer Konstruktion, die für den deutschen Markt angepasst waren. In Neuss wurde aber seit etwa 1920 mit einer kleinen Mannschaft von Konstrukteuren daran gearbeitet, die gebauten Binder zu verbessern und an deutsche Markterfordernisse anzupassen. 1922 wurde der erste IH-Binder "aus deutscher Konstruktion" vorgestellt.
In all diesen Jahren bis Anfang der 1960er Jahre wurden neben dem Standardprogramm auch andere Maschinen oder Geräte gebaut, zum Teil in Kleinstserien, weil sie nicht den erhofften Verkaufserfolg brachten, oder, weil sie nicht über das Prototypstadium hinaus kamen, aus welchen Gründen auch immer. Dazu gehörten Kultivatoren, Walzen, Pflüge, Kartoffelleger- und roder.
Andererseits wurde das komplette weltweite IH-Programm aller anderen IH-Werke angeboten, soweit Bedarf für den deutschen Markt vorhanden war.
 




 

© matbush November 2014